Zu doof für Ligaturen

Die Geschichte ist nicht neu, aber seit Jahrzehnten herrscht in Deutschland ein riesiges misverständnis über eine Ligatur. Auslöser dass ich nun darüber schreiben muss sind folgende Zeilen aus dem Buch “Generation Doof”:

Durch Mund-zu-Mund-Propaganda haben sich zwei weitere großartige Missverständnisse festgesetzt: ß wird grundsätzlich zu ss, und Kommata kann ich so setzen, wie ich lustig bin. Damit gelingt es auch dem Letzten, seinen Satz so zu verhunzen, dass man, Jahre, braucht, um zu, entschlüsseln, was, gemeint ist.

Es geht um dieses “Beta”, allenthalben auch als “scharfes-s” oder “sz” bekannt, was es natürlich alles nicht ist. Es ist nämlich überhaupt kein Zeichen, sondern im Rahmen des Schriftsatzes allenfalls eine Glyphe, es ist nämlich eine Ligatur für “ss”.

Da wir es nun früher mit zwei verschiedenen “s” zu tun hatten, nämlich dem langen, das welches aussieht wie ein “f” (na fast: “ſ”) und innerhalb des Wortes benutzt wurde, und dem kurzen, welches tatsächlich wie ein “s” aussieht und am Wortanfang oder -ende steht, ergibt sich durch den Zusammenzug von “ſs” eben dieses beta-ähnliche Konstrukt ß.

Selbstverständlich ist es komplett unlogisch und inkonsequent sämtliche Ligaturen zu ignorieren aber diese eine behalten zu wollen, und das ganze auch noch in irgendwelchen Gremien durchzuwürgen so dass es tatsächlich in verschiedene Zeichensätze aufgenommen wurde, oder gar auf Tastaturen auftaucht. Wo bitte ist etwa das st? Und alle anderen Ligaturen: Æ, æ, Œ, œ, IJ, ij, ᵫ, ff, fi, fl, ffi, ffl, ſt? Weshalb sollen die nicht mehr geschrieben werden, aber ein “ss” muss als Ligatur geschrieben werden? Und vorallem, wo ist das “ſ”?

Übrigens läuft nicht der gesamte deutsche Sprachraum diesem Blödsinn nach. In der Schweiz wird diese Ligatur tatsächlich offiziellerweise niemals verwendet, ausser man würde in einem Text auch alle anderen Ligaturen verwenden. Das hat natürlich in der deutschsprachigen Wikipedia auch zu einem halben Krieg geführt, als man herausgefunden hat dass da Schweizer nicht in Baskerville oder Caslon schreiben und ergo auch keine Ligaturen verwenden…

Ich persönlich liebe ja Ligaturen (und Baskerville und Caslon) aber entweder man schreibt konsequent mit Ligaturen, oder man lässt es sein. Aber die Generation Doof hat offensichtlich immer noch nicht mitgekriegt dass ß eine Ligatur ist und wird dessen unzeitgemässe Verwendung vermutlich bis aufs Blut verteidigen. Vorher werden sämtliche Kommaregeln abgeschafft.